China, Iran, … und BRD?

Vor kurzem verlinkte ich hier auf das Video „Rette Deine Freiheit“, welches, in zugegeben recht polemischer Weise, Stand und Entwicklung von Zensur und Überwachung in der BRD darstellt.

So besorgniserregend die Tendenzen sind, so wichtig es ist sich darüber zu informieren (so lange es noch geht) und dagegen vorzugehen. Weltweit gibt es Negativbeispiele, wohin solch eine Entwicklung führen kann.

Während der Wahlen Mitte Juni im Iran und der anschließenden Proteste, die bis heute andauern, wurde der Informationsfluss im Internet das wichtigste Medium des Widerstandes. Doch wie ist es heute darum bestellt. Während auf den Straßen der Protest martialisch niedergeschlagen wurde, hat die Führung Ahmadinedschads in Teheran auch im Internet kurzen Protest gemacht. So berichtet Reporter Ohne Grenzen, dass am 14. September ohne Angabe von Gründen die älteste Blogger-Plattform Persianblog im Iran gesperrt wurde. Die Journalistin Shiva Nazar Ahari, die auf der Frauenrechtsseite Azadizan bloggt, ist nur eine von mehreren Journalisten, die inhaftiert wurden. Journalisten und Internetnutzern wird der Prozess gemacht, weil sie E-Mails verschickt oder Nachrichtenseiten gelesen haben.“ (Quelle: ROG)

Die 300 Millionen Internetnutzer in China stehen bereits unter einer der radikalsten Zensurbehörden der Welt. Der Zugriff auf ausländische Seiten ist oftmals erschwert oder unmöglich. Wer mit einer chinesischen IP-Adresse nach dem Platz des himmlischen Friedens googelt findet nur Fotos vom Tourismusbüro, während die selbe Suchanfrage außerhalb der großen Mauer bei sechs der ersten zehn Treffer bereits in der Titelzeile auf das Massaker vom 3./4. Juni 1989 verweist. Als würde dies nicht ausreichen legt die Regierung in Beijing nun nach. Wie Reporter ohne Grenzen berichtet, werden die chinesischen Internetprovider verpflichtet, die neue Filtersoftware „Blaues Schild“ zu installieren. Offizielle Begründung ist der Schutz der Jugend vor Pornografie.

Das mit den Schildern klingt doch irgendwie vertraut.

„Wer es immer noch nicht verstanden hat: Wenn eine Zensurinfrastruktur einmal da ist, wird sie immer weiter ausgebaut werden.“ (Ralf Bendrath auf netzpolitik.org)

Share

~ von evolusin - 2009.September 21.

Eine Antwort to “China, Iran, … und BRD?”

  1. http://wimone.blogspot.com/2009/09/unterwegs-aufm-fliegenden-teppich_19.html ….so siehts im Iran aus

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: